Materialien der Bundeszentrale für politische Bildung

Folgende Materialien der Bundeszentrale für politische Bildung haben wir seit  Ende 2016 im Bestand:

  • 4675217 Nosferatu
  • 4670815 Lebt wohl, Genossen!
  • 4671321 Die Brücke
  • 4672297 Momentaufnahmen 1989/1990
  • 4674151 Hôtel Terminus
  • 4668052 Thomas Brasch: Filme
  • 6654267 Regime unter dem Hakenkreuz
  • 6750330 Tele-Visionen
  • 6740019 Zwangsarbeit 1939-1945
  • 4675828 Der große Demokrator
  • 4673390 Novembertage
  • 5050986 Zeugen der Shoah
  • 4671458 Kurzfilm macht Schule
  • 4656439 Feindbilder
  • 4646241 Zur Rettung der Popkultur
  • 4669118 Panzerkreuzer Potemkin
  • 6750660 Faszination Medien

Parallelwelt: Film – Ein Einblick in die DEFA:

  • 4645086 Ich war neunzehn; Einheit SPD – KPD; Wer die Erde liebt; Die Mauer
  • 4645087 Berlin – Ecke Schönhauser …; Spur der Steine
  • 4645088 Der Dritte; Die Beunruhigung
  • 4645089 Sabine Kleist, 7 Jahre …; Sieben Sommersprossen
  • 4645090 Die Mörder sind unter uns; Die Architekten

 iMedia 2017

In diesem Jahr findet die alljährliche Fortbildungs- veranstaltung iMedia des Pädagogischen Landes- instituts am 30.05.2017 unter dem Schwerpunktthema „Lernen und Leben im digitalen Wandel“ wieder im Gymnasium Theresianum Mainz statt.

Der wissenschaftliche Input zum Schwerpunkt „Schule im digitalen Wandel – Erkenntnisse zur Gegenwart und Zukunft schulischen Lernens“ erfolgt in diesem Jahr durch Prof. Dr. Birgit Eickelmann.

Ein Überblick zu den Themen der Infoshops ist online bereits einsehbar: http://imedia.bildung-rp.de/infoshops.html

Nun aber sind auch Sie gefragt.

Wir suchen in diesem Jahr noch weitere neue und spannende Themen und praxisnahe Beispiele von Lehrkräften für Lehrkräfte!

Wenn Sie ein interessantes Projekt oder Unterrichtsbeispiel, passend zu einem der online aufgeführten Themenpanels, im Rahmen eines 60- minütigen Infoshops vorstellen möchten, dann wenden Sie sich gerne direkt an Ricarda Weller- Skrzynecki (ricarda.weller-skrzynecki@pl.rlp.de).

Die Anmeldung zur iMedia 2017 ist über

https://evewa.bildung-rp.de/veranstaltungskatalog/

unter Eingabe der Veranstaltungsnummer 1728200101 bereits möglich.

Fortbildung zum/zur Jugendmedienschutz- berater/-in als Onlineangebot

Am 21.02.2017 startet die tutorierte 3-wöchige Online-Basisschulung für alle Lehrkräfte weiterführender Schulen, die sich im Bereich Medienkompetenzförderung und Jugendmedienschutz ausbilden lassen und diesen Baustein in der Schule verankern möchten.

Während der Onlinephase ist ein festgelegtes Aufgabenpensum zu erledigen, welches erfahrungsgemäß einem Arbeitsaufwand von 2 Zeitstunden pro Tag entspricht. Die Bearbeitungszeit ist individuell frei einteilbar.

Der Kurs dient der Ausbildung einer persönlichen Haltung und der Auseinandersetzung mit folgenden Inhalten:

  • Einführung in die grundlegenden Entwicklungstendenzen digitaler Medien und ihrer Nutzung durch Kinder und Jugendliche
  • Gefährdungsbereiche und Herausforderungen
  • vertiefend zwei der vier Bereiche: Selbstdarstellung, Kommunikation, Information/Recherche oder Entertainment
  • Umgang mit Notfallsituationen

    Der Kurs schließt mit einem Zertifikat als Jugendmedienschutz-beraterin/-berater ab. Als solche/r sind Sie Ansprechpartner für Schülerschaft und Kollegen in Sachen Medienwissen, -handeln und – reflexion.

    Rechtliche Grundlagen werden in diesem Kurs nicht behandelt. Für die Themen Pornographie, Extremismus und digitale Gewalt (u.a. Cybermobbing) bemühen wir uns, vertiefende Präsenzveranstaltungen anzubieten.

Die Anmeldung ist ab sofort über

https://evewa.bildung- rp.de/veranstaltungskatalog

unter Eingabe der Veranstaltungsnummer 1727420001 möglich. Die Plätze sind begrenzt.
Bei Fragen können Sie sich an Shirine Abu- Laila (shirine.abu-laila(at)pl.rlp.de) wenden.

Das Medienzentrum bietet an, Ihnen während des Kurses mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Wenden Sie sich bei Interesse an:

info(at)mz-trier.bildung-rp.de

Kurzanleitungen zum Einsatz von Tablets in der Schule

Die Nachfrage nach Tablets in Schulen wächst zunehmend. Immer mehr Schulen entscheiden sich für die Anschaffung entsprechender Geräte.

Das Unterrichten mit Tablets ermöglicht es auf eine neue Art und Weise, Schülerinnen und Schüler mit ihren individuellen Lernvoraussetzungen anzusprechen. Die Einsatzmöglich- keiten in den Bereichen kollaboratives und interaktives Lernen und das hohe Maß an Schüleraktivierung sind einige Gründe, warum sich immer mehr Schulen für den Einsatz von Tab- lets interessieren.

Bevor das Tablet Einzug in den Unterricht halten kann, bedarf es einiger Vorüberlegungen und der grundsätzlichen Frage nach geplanten Zielen und gewünschten Einsatzszenarien.

Auf dem Bildungsserver sind grundlegende Informationen zum Projektmanagement, Hinweise zur Auswahl eines passenden Gerä- tes/Betriebssystems und Unterrichtsszenarien zum Download hinterlegt, die Sie hier abrufen können:

http://bildung- rp.de/service/medien/tableteinsatz-in-der- schule/downloads.html

Im Medienzentrum finden Sie iPads zum Verleih. Wir werden auch regelmäßig Fortbildungen zu einzelnen Apps und zur technischen Einbindung der Geräte anbieten.

Mastertool-Lizenzverlängerung bis Ende 2019

Die Landeslizenz MasterTool wurde verlängert. Die Schulen und Lehrkräfte in Rheinland-Pfalz haben demnach die Möglichkeit, die Software inkl. Updates für weitere drei Jahre vollumfänglich zu nutzen. Bei Fragen zur Software können Sie sich an Ihr Medienzentrum  wenden. Gern organisieren wir auch eine Einführung in diese Tafelsoftware für Ihr Kollegium.

Die Software und die Themenpakete sind über OMEGA zugänglich.

https://omega.bildung-rp.de

Wenn Sie Hilfe bei der Anmeldung benötigen, wenden Sie sich an uns. (info(@)mz-trier.bildung-rp.de).