Alle Beiträge von harald.jacob

Lehrer für Deutsch, Geschichte und Spanisch am Gymnasium Saarburg; Leiter des Medienzentrums Trier; Landesberater Jugendmedienschutz; Landesansprechpartner für eTwinning in Rheinland-Pfalz; Regionaler Koordinator "Medienkompetenz macht Schule"

Verleih im Medienladen

Möchten Sie Medien (DVDs, Themenkoffer, DaZ-Material etc.) aus unserem Bestand ausleihen, können Sie sich zu den Öffnungszeiten des Medienladens an Herrn Hött wenden, der unter der Nummer

0651-99217521

zu erreichen ist.

https://www.medienladen-trier.de/service/verleihbedingungen/

Sollten Sie Tablets (iPads) oder andere Geräte (M-Bots, Lego-WeDo2-Sets, VR-Brillen, Calliope-Platinen, Cubettos etc.) benötigen, nehmen Sie bitte rechtzeitig mit der Leitung des Medienzentrums Kontakt auf, damit die Geräte vorbereitet werden können. Oft ist vor erstmaliger Nutzung auch eine Einweisung nötig.

leitung(at)mz-trier.bildung-rp.de

Medienzentrum wieder telefonisch erreichbar

Das Medienzentrum Trier im Medienladen ist ab sofort wieder telefonisch erreichbar. Wegen zahlreicher Einsätze an Schulen – am neuen Standort verfügt das Medienzentrum über keine eigenen Schulungsräume mehr- ist es aber nicht immer möglich, Anrufe sofort entgegenzunehmen.  Schneller geht es oft per E-Mail. Sollten Sie es trotzdem telefonisch versuchen, bemühen wir uns um einen zeitnahen Rückruf.

Auf der Jüngt 1
54293 Trier

 Leitung: Harald Jacob
 Telefon:
Leitung: 0651 99217523
Verleih: 0651 99217521
E-Mail: leitung(at)mz-trier.bildung-rp.de

Neuer Standort des Medienzentrums und Medienladens

Das Medienzentrum ist mit seinen Partnern im Medienladen ins Robert Schuman Haus in Trier (ehemals Katholische Akademie; Auf der Jüngt 1) umgezogen. Ab Anfang Mai ist die Medienausleihe wieder arbeitsfähig und  über die bisherige Rufnummer 0651-146880 erreichbar.

Die Leitung des Medienzentrums ist vorerst nur über E-Mail (harald.jacob(at)pl.rlp,de) zu erreichen. Bei Wunsch nach Beratung, Fortbildung, Einweisung in Geräte etc. schildern Sie bitte kurz Ihr Anliegen. Sie werden dann zeitnah zurückgerufen.

Der Medienladen befindet sich im linken Seitengebäude des Robert-Schuman Hauses (hinter der Kapelle). Der Zugang erfolgt über den Haupteingang. Bitte folgen Sie im Gebäude der Beschilderung Medienladen, oder fragen Sie die Mitarbeiterinnen an der Rezeption.

Anfahrt: Aus der Innenstadt kommend folgen Sie bitte ab der Kreuzung Aaachenerstraße/ Römerstraße der Beschilderung Robert-Schuman Haus.

Love-Storm-Fortbildung am 16.4. in Alzey

Ein kleines Tool mit großer Wirkung: LOVE-Storm.
Im April und Mai möchten wir Ihnen/euch mit unseren Kooperationspartner*innen von LOVE-Storm etwas Besonderes anbieten: Unsere Fortbildungen „Hass und Mobbing im Netz stoppen! – LOVE-Storm. Ein Onlinewerkzeug gegen Hate Speech“.

LOVE-Storm wurde ins Leben gerufen, um Hass und Cybermobbing im Netz schnell und wirksam zu stoppen. Im Rahmen der eintägigen Fortbildung werden die Trainer*innen von LOVE-Storm folgende Inhalte behandeln:

•    Was ist Cybermobbing – Was ist Hassrede?
•    Sensibilisierung für verschiedene Formen und Ausprägungen von Hassrede und Cyber-Mobbing
•    Bots, Trolling, etc. kennen- und unterscheiden lernen
•    Erlernen von Strategien der Gegenrede und Erprobung der Wirksamkeit in Form von Online-Rollenspielen
•    Vermittlung zentraler Interventions- und Aktionsformen: Hass melden/stoppen, LOVE-Stormer*in werden
•    Einführung in die Technik der Plattform, um das Training mit der eigenen Zielgruppe durchführen zu können
•    Transfer der LOVE-Storm-Idee für die eigene Praxis/Zielgruppe

Termin: 16.04.2019, Medienzentrum Alzey, 9:30 – 17:00 Uhr, Nummer: 19M0530025 auf https://evewa.bildung-rp.de/veranstaltungsdetail/?id=17733&m=M001&r=8092

Schulkinowoche „Leben und Arbeiten 4.0!“

So lautet das Motto der 16. SchulKinoWoche. Auch 2018 werden in den Kinosälen des Landes Filmproduktionen vorgestellt, die auf motivierende und packende Art einladen, sich mit den drängenden Themen und Herausforderungen unserer Zeit zu beschäftigen.

Die angebotenen Filme lassen sich in verschiedenste Unterrichtsfächer und Themenbereiche integrieren. Begleitmaterialien, Trailer und Hintergrundinformationen stehen kostenfrei, online für Lehrkräfte bereit.

Der Eintrittspreis für Schülerinnen und Schüler beträgt 3,50€ – Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.
Fortbildungen und Sonderveranstaltungen laden dazu ein, Themen wie Filmanalyse und -produktion in den Unterricht zu integrieren, um die Bilder der digitalen Welt zu erschließen. Eine Vielzahl von Veranstaltungen wird von Referentinnen und Referenten oder Filmschaffenden begleitet, die direkt auf die Fragen der Schülerinnen und Schüler eingehen.

Weitere Informationen zur SchulKinoWoche finden Sie hier.

„Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital“ KiKA-Themenschwerpunkt 2018

Der Kinderkanal von ARD und ZDF hat als diesjährigen Themenschwerpunkt vom 10. bis 28.09.18  „Respekt für meine Rechte! – Abenteuer digital“ gewählt. In mehr als 20 Wissensmagazinen, Doku- Formaten, Shows und Spielfilmen werden Themen wie Gaming, Handys in der Schule, junge Webvideo-Stars, Selbstdarstellung in den sozialen Netzwerken, selbstfahrende Autos oder virtuelle Realität gezeigt. Ab Herbst stellt KiKA medienpädagogische Begleitmaterialen auf den Onlineseiten „KiKA für Erwachsene“ zum Themenschwerpunkt bereit, das zu Hause oder in der Schule unterstützend eingesetzt werden kann.

Clever mit Apps- Der Sicherheits-Check mit Hacki und Robo

Ein interaktives Plakat für Medienkompetenz in (Grund-)schulen und Bildungsarbeit soll Kindern den richtigen Umgang mit Apps vermitteln. Jugendschutz.net, das gemeinsame Kompetenz- zentrum von Bund und Ländern für Jugendschutz im Internet, unterstützt pädagogische Fachkräfte darin, Kindern eine kompetent-kritische Haltung im Umgang mit Apps zu vermitteln.

Das Plakat enthält wichtige Hinweise und Raum, um eigene gemeinsam erarbeitete Online-Regeln festzuhalten. Zusätzlich gibt es Begleitmaterialien – Arbeitsblätter für Kinder und einen Handzettel für Lehrkräfte- sowie ein Online-Quiz.

Plakat und Begleitmaterial können kostenfrei als Druckversion über die Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bestellt werden.