Archiv der Kategorie: Grundschulen

Fachtagung MINT – Unterricht/MNU – Landestagung am 27.10.2018 am MPG

Der Förderverein des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU e. V.) bietet zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Max- Planck-Gymnasium Trier, dem GDCh-Lehrerfortbil- dungszentrum an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz eine eintägige MINT-Fachtagung an, die in diesem Jahr am Max-Planck-Gymnasium in Trier stattfindet.

Im Rahmen von verschiedenen Modulen aus dem Bereich aller MINT-Fächer wird Ihnen ein Fortbildungsangebot gemacht, welches Lehrerinnen und Lehrer der MINT-Fächer aber insbesondere auch Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger und Referendarinnen und Referendare Anregungen für den Unterricht bietet. Workshops für den Sachunterricht in der Grundschule runden das Angebot ab.

Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag zum Thema „Lernen in einer digital geprägten Gesellschaft“ von Herrn Frajo Ligmann. Abgerundet wird das Programm durch eine Aus- stellung von Schulbuchverlagen und Lehrmittelherstellern, die interessante Einblicke in ihr Portfolio für einen zeitgemäßen MINT-Unterricht geben. Für MNU-Mitglieder, Grundschullehrkräfte, Refe- rendare/Referendarinnen und Studierende und diejenigen, die dem Verein im Rahmen der Tagung beitreten werden, beträgt die Tagungsgebühr 5 Euro inklusive Mittagssuppe und Wasser. In den anderen Fällen wird eine Tagungsgebühr von 15 Euro erhoben.

Wichtig: Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zur Abrechnung, etc. in der Fortbildungsdatenbank! Dort sind ebenfalls Flyer zum Programm und Workshopbeschreibungen hinterlegt.

Termin: 27.10.18 (9:00-16:00 Uhr)
Ort: MPG Trier
Veranstaltungsnummer: 18KOV17000

https://evewa.bildung-rp.de/veranstaltungsdetail/?id=10865&m=M001&r=8092

Das Handbuch Schule-Medien-Recht und die neue DSGVO

Im Zuge der neuen Datenschutzgrundverordnung (Mai 2018) entstehen viele Fragen in Bezug auf die schulische Arbeit. Einige Antworten dazu liefert das Handbuch: Schule.Medien.Recht.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur Rheinland-Pfalz stellt damit seit 2010 einen juristischen Wegweiser für den Einsatz digitaler Medien an Schulen bereit, der Schulen die Orientierung in Rechtsfragen vereinfacht. Neben einem breiten Spektrum an Sachthemen finden sich darin Hinweise auf Ansprechpersonen und weiterführende Literatur ebenso wie juristisch geprüfte Mustertexte.

Sie finden eine Übersicht über die Inhalte sowie die einzelnen Kapitel unter: https://medienkompetenz.bildung-rp.de/materialien/schulemedien- recht.html

Zudem finden Sie hier sowohl Links und weiterführende Informationen zum Thema Datenschutz als auch Musterschreiben, Merkblätter und Materialien, die sich speziell auf die am häufigsten nachgefragten Bereiche zum schulischen Datenschutz beziehen und sich an den Richtlinien der Datenschutz-Grundverordnung orientieren.

Apps für Kinder – Angebote und Trendanalysen des Deutschen Jugendinstitutes

Das Projekt „Apps für Kinder“ vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) analysiert Software und hat sich zum Ziel gesetzt, eine Datenbank von Applikationen zu entwickeln und auszubauen. Dafür wurde ein Bewertungskatalog entwickelt. Anhand von diesem wird beispielsweise untersucht, ob die App einem pädagogischen Konzept folgt, ob sie wichtige Bezüge zur Lebenswelt der Kinder herstellt und Anreize bietet, sich Inhalte gemeinsam mit Freun- dinnen, Freunden oder Eltern zu erschließen. Darüber hinaus werden auch die Aspekte Spielspaß, Sicherheit und Kosten sowie Bedienung und Technik geprüft. Aktuell beinhaltet die Datenbank über 500 Rezensionen zu einer exemplarischen Auswahl von Kinder-Apps, die sich an Kinder vom Kindergarten bis ins Jugendalter, sowie an Eltern als auch Fachkräfte richten. Derzeit sind zu folgenden Arten von Apps zu finden:

  • Bilderbuch/ Kinderbuch (z.B. Geschichten, Märchen, Sagen, Verse)
  • Brettspiel (z.B. Legespiele)
  • Kartenspiel (z.B. Memory)
  • Kreativität (z.B. Apps für medienpraktische Arbeit mit Kindern)
  • Lernspiel (z.B. Mathematik, Naturwissenschaft, Technik, Natur & Umwelt, Sprache, Alltagswissen, Malen & Gestalten, Musizieren)
  • Spielzeug/ Spielzeugwelten
  • Unterhaltungsspiel (z.B. Puzzle, Such- und Wimmelbilder, klassische Computer-/ Videospiele)
  • Video/ Film (z.B. Apps zu Fernsehserien, zur gezielten Auswahl von Videoclips)
  •  Web-/ Browser-App (z.B. Elterninformationen,Jugendschutz)
  • Basis-/ System-App (soweit verwendbar in derpädagogischen Praxis)
  • Sonstiges (z.B. nicht Zuordenbares)

    Weiterführende Informationen zum Projekt und zur Datenbank finden Sie hier.

Internationales eTwinning-Kontaktseminar vom 14. bis 16.11.2018 in Otzenhausen

12 Plätze für Kolleginnen und Kollegen aus Rheinland-Pfalz stehen zur Verfügung

Vom 14. bis 16. November 2018 wird an der Europäischen Akademie Otzenhausen ein eTwinning-Kontaktseminar stattfinden. Zielgruppe sind Kolleginnen und Kollegen, die an Schulen aller Schulformen in der Großregion, also in Belgien, Frankreich, Luxemburg, dem Saarland und Rheinland-Pfalz, unterrichten.

Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit Partnern aus der Großregion konkrete eTwinning-Projekte zu planen, die dann im Anschluss umgesetzt werden sollen.

eTwinning ist im Programm Erasmus+ der europäischen Union angesiedelt und ermöglicht einen niedrigschwelligen Einstieg in die Welt der europäischen Schulpartnerschaften. Ausführliche Informationen zum Netzwerk mit mittlerweile fast 600.000 Kolleginnen und Kollegen aus ganz Europa können Sie der Seite www.etwinning.net entnehmen.

Die Projekte haben eine frei bestimmbare Dauer (normalerweise zwischen 2 Monaten und einem Schuljahr) und zielen auf die aktive Einbindung der Schülerinnen und Schüler ab, die über einen virtuellen Projektraum miteinander kommunizieren, arbeiten und Ergebnisse austauschen können. So können nicht nur interkulturelle und sprachliche Kompetenzen entwickelt, sondern auch die Kompetenzbereiche des Medienkompass´ bearbeitet werden.

Auf dem Seminar in Otzenhausen wird es neben der Vorstellung von Best-Practice-Beispielen auch Workshops zur mediengestützten Projektarbeit geben. Eine konkrete Projektidee müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch nicht mitbringen. Für die Partnersuche und Projektenwicklung wird ausreichend Zeit eingeräumt. Verpflegung und Unterkunft werden gestellt. Die Kosten übernimmt die Koordinierungsstelle für eTwinning beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD).

Die Anmeldung erfolgt über folgende Seite des PAD:

https://www.kmk-pad.org/veranstaltungen/details/etwinning-seminar-vernetzung-in-der-grossregion-mit-etwinning-1587.html

Das Programm finden Sie im Anhang. Eventuelle Fragen richten Sie bitte an Herrn Harald Jacob (harald.jacob@pl.rlp.de), der das Seminar für Rheinland-Pfalz betreut.

Programm_eTwinning_Seminar_Saarland_RLP_22.01.2018_web

„Wir sind Hirnforscher“

Das Medienzentrum Trier ist Standort im Projekt „Wir sind Hirnforscher“ der Hertie-Stiftung, das unter Schirmherrschaft der Ministerin für Bildung Dr. Stefanie Hubig steht. Es richtet sich an die Grundschulen im Land. Bei Interesse ist der Ablauf wie folgt:

  1. Buchungsanfrage unter www.ghst.de/herr-tie: Sie wählen Ihr Bundesland (Rheinland-Pfalz), ein Medienzentrum – in diesem Fall Trier- und einen noch freien Zeitraum für die Ausleihe.
  2. Rückmeldung: Sie erhalten Rückmeldung von der Hertie-Stiftung, ob zum gewählten Zeitraum noch Boxen zur Verfügung stehen. Bei einer Zusage gibt es alle nötigen Informationen zur Ausleihe.
  3. Abholung: Die Hirnforscher-Boxen stehen im vereinbarten Zeitraum im gewählten Medienzentrum zur Ausleihe bereit. Bitte nehmen Sie im Vorfeld Kontakt mit dem Medienzentrum – in diesem Falle in Trier- auf.
  4. Rückgabe: Die Hirnforscherboxen müssen innerhalb des festgelegten Zeitraums wieder zurückgegeben werden. Bitte vereinbaren Sie bereits bei der Abholung einen Abgabetermin.

„Wir sind Hirnforscher“ weiterlesen

Lego WeDo-2.0-Sets für Grundschulen,Kindergärten und Horte im Verleih

Das Medienzentrum hat zehn Lego WeDo 2.0-Sets angeschafft, die ab sofort für Studientage oder Projekte ausgeliehen werden können. Bei Bedarf werden je nach Verfügbarkeit auch iPads mit den entsprechenden Materialien verliehen. Die Materialien können aber auch heruntergeladen und auf schuleigenen PCs oder Macs genutzt werden. Wenn Sie iene Einführung in die Arbeit mit den Kästen benötigen, können Sie die Medienzentrumsleitung gern ansprechen.

 

Komm zu Wort! 1 und 2 wurden zum „Schulbuch des Jahres 2017“ gewählt

Der Preis wird verliehen vom Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung und steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz. Die beiden Hör-Bilder-Bücher für Seiteneinsteiger Komm zu Wort! 1 und 2 erhielten die Auszeichnung „Schulbuch des Jahres“ in der Sonderkategorie „Diversität in Bildungsmedien“.

Die beiden Werke zur Sprachförderung stehen auch im Medienzentrum bereit. Sie können sie zusammen mit den Ting-Stiften hier ausprobieren und auch zum Testen an Ihrer Schule ausleihen.  Wir beraten Sie gerne.

Schulischer Datenschutz- Ein Praxisleitfaden

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz hat einen Leitfaden zum rechtlich korrekten Umgang mit Schülerdaten veröffentlicht, der hier heruntergladen werden kann.

Auf der Webseite „Fragen und Antworten für Lehrkräfte“ werden die wichtigsten Fragen auch online beantwortet. Zudem finden sich dort Links zu weiteren wichtigen Dokumenten wie dem Handbuch „Schule.Medien.Recht.“

Die Broschüre kann auch in größerer Stückzahl für die Lehrkräfte Ihrer Schule im Medienzentrum angefordert werden:

Das Medienzentrum bietet zwar keine Rechtsberatung an, steht aber den Kollegen mit Rat und Tat zur Seite, wenn praxistaugliche Lösungen gefunden werden sollen.

Medienkompetenz macht Schule- Bewerbungsrunde für Grundschulen startet

Das Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ richtet sich nach einer Pilotphase 2016/17 seit diesem Jahr auch an die Grundschulen. Bis zu 125 Schulen werden neu ins Programm aufgenommen und erhalten nicht nur eine Förderung von 7500,- Euro in Form von Sachausstattung (Tablets etc.), sondern auch eine intensive Begleitung in Form von regionalen Fortbildungsangeboten.

Heute startet die Bewerbungsrunde, die bis zum 12. Mai dauert.

Wenn Sie Interesse an einer Bewerbung haben, aber noch Beratung benötigen, können Sie sich gern an Ihr Medienzentrum wenden. 

Webseite mit Informationen zur Bewerbung für Grundschulen:

http://medienkompetenz.bildung-rp.de/schulen/projektschulen-2017.html